Angriff auf die Seele

Interessant: Angriff auf die Seele von Andreas Heyer, kenfm


Wer meint, daß alles doch Ok ist, man kann ja wieder fast alles so machen, wie vorher, nur mit Maske: Die negativen Auswirkungen bei Einzelnen, die so erstmal nicht sichtbar sind, sind durch die aufrechterhaltenen Maßnahmen, die die Politiker zu verantworten haben, exorbitant gestiegen! Sind aber psychische, emotionale Schäden etwa weniger Wert als körperliche, die es darüber hinaus ja auch gibt (Sauerstoffmangel, erhöhte CO2-Konzentration im Blut, Hygienemängel durch Verkeimung der Gesichtslappen)?


In der Satzung der WHO heißt es dagegen:


„Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“


Ich sage auch: Meist sind die Schäden im Innenleben sogar viel schlimmer und belastender, weil du vielleicht körperlich gesund sein kannst, aber depressiv, ohne Lebenswillen und Sinngefühl gehst du als Mensch vor die Hunde. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Traumatische Erfahrungen können extrem lähmend wirken. Wir haben es hier tatsächlich mit einem massiven Verbrechen an der Menschlichkeit zu tun, und mit jedem Tag mehr, mit dem dieser Irrsinn weitergeht, wird es schwerer, daß je wieder ein gesundes, harmonisches Miteinander in diesem Gemeinwesen möglich ist.


Die bisher angerichteten Schäden bei alten Menschen, die völlig isoliert wurden, alleine sterben mußten (was natürlich in keiner Zeitung stehen wird), aber besonders bei Kindern sind schon jetzt nie mehr ganz rückgängig zu machen. Die wurden und werden weiter wie von einer Dampfwalze völlig rücksichtslos überrollt. Aber wie an der Studie zu lesen ist, leiden auch viele 18 bis 24-jährige an der Isolation und Vermummung. Das ist alles also nicht einfach so auf die leichte Schulter zu nehmen, was da dem Volk zugemutet wird. Die Alternative: Nehme nicht passiv hin, was mit dir geplant wird. Zeige Flagge. Setze ein Lebenszeichen. Z. B. am 29. August in Berlin. Wäre doch schön, wenn wir das gemeinsam tun, nicht nur jeder allein für sich.

© 2020 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com, Impressum