Arrangements

Ich merke zunehmend, daß es ein Fehler ist, das eigene Leben arrangieren zu wollen. Feste Beziehungen, fixe Verträge, alles verspricht einem irgendwie Sicherheit und Wohlergehen. Dem werden dann alle unerwünschten Gefühle untergeordnet, können die ja dieses Arrangement z. B. eine Ehe gefährden.


Meinem aktuellen Verständnis nach widerstrebt alles in mir gegen solche Vereinbarungen mit anderen Menschen. Nicht, daß es nicht auch profitable Situationen geben könnte, wie z. B. Partnerschaften und Geschäftsbeziehungen, nur sollte klar sein, daß nie sicher ist, ob man immer der Mensch ist, der man bei Abschluß solch einer Übereinkunft war.


Vielleicht findet man nach und nach Sachen über das Gegenüber heraus, die man vorher gar nicht wußte? Vielleicht ändert sich etwas? Man kannte den Menschen ja noch nicht in bestimmten Situationen. Muß man jetzt trotzdem durchhalten, weil man das ja damals versprochen, oder vertraglich zugesichert hat, daß man treu und loyal ist? Oder macht die Augen komplett zu, weil ein Hinsehen unangenehm sein könnte? All das ist gegen die Lebenskraft gerichtet, die solche Verstandesschlüsse gar nicht kümmert. Die Lebenskraft hat meist ganz andere Interessen.



© 2020 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com, Impressum