Der Nachthimmel

Das Studium der Welt umfaßt selbstverständlich auch die räumliche Umgebung, in der wir uns befinden. Da z. B. zum Nachthimmel kaum Bildung stattfindet, hier eine informative Webseite mit der auf die Minute genau jede Art von Planetenauf- und untergänge nachvollzogen werden können: timeanddate.de


Dabei ist zu lernen, daß es zurzeit (August 2020) in Deutschland so ist, daß am Abendhimmel Saturn und Jupiter sehr gut zu sehen sind, während Venus und Mars erst mitten in der Nacht aufgehen, dafür aber bis mittags/nachmittags des nächsten Tages am Firmament sichtbar sind. Merkur, Uranus und Neptun scheinen dagegen eher selten und schwierig mit bloßem Auge erkennbar.


Wichtiger Tip: Das Licht von Mars und Jupiter erscheinen tendenziell eher rot bis rosa, wohingegen Venus und Saturn eher gelblich scheinen. Die Aufgehzeiten können ganz leicht nachvollzogen werden, auch für vergangene Tage. Und: Auf dem Land sind die Gestirne durch die geringere Lichtverschmutzung leichter zu erkennen als in der Stadt. Viel Spaß beim Forschen!


Auch interessant:


Astronomie.de - Der aktuelle Planetenlauf im Überblick

BR: Vier strahlend helle Planeten im August - Jupiter, Saturn, Mars und Venus

Wikihow: Planeten am Nachthimmel erkennen

© 2020 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com, Impressum