Krisenstimmung

Gerade bin ich dazugekommen mir einen Überblick über die momentanen Umstände und Beschlüsse zu machen, und bin über die dabei in Deutschland getroffenen Maßnahmen zutiefst schockiert.


Seit heute Morgen plagt mich auch ein schon lange nicht mehr erlebtes Stimmungstief, mit Belegtheit, Ausgelaugtheit, begleitet von Kopfschmerzen. Auch die nächtlichen Träume waren sehr intensiv, mit vielen faszinierenden Landschaften, Orten, Farben und Wesen, was mir in gewisser Weise einen Stich versetzt hat, weil es so krass gegenteilig zu den realen Begebenheiten hier vor der Haustüre gewesen ist, die deprimierender kaum sein könnten.


Mir wird wirklich kotzübel, wenn ich daran denke, daß aus purer Dummheit - da überhaupt kein Zusammenhang mehr mit Fakten oder Wissenschaftlichkeit - so viel Schaden angerichtet wird. Unwiederbringliche, unermeßliche Zerstörung, die jetzt viele, lange Jahre hart arbeitende Menschen erdulden müssen und so um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden, weil inkompetente, arrogante Hohlschwätzer nicht mehr von ihrem hohen Roß herunterkommen wollen.


Es grenzt fast schon an Willkür, was da betrieben wird. Wieso z. B. sollten nur Läden unter 800m² öffnen dürfen, ist die Ansteckungsgefahr bei Läden mit 810m² etwa zu hoch, oder worauf bezieht sich diese Maßnahme? Was ist die Begründung? Wieso genau 800, genau diese Zahl? Wieso jetzt zwei Wochen länger Shutdown? Wieso genau zwei und nicht eine oder drei? Das darf man hierzulande aber nicht fragen, es soll geschluckt werden, weil es eben so verlautbart wird, ganz egal, ob das überhaupt noch zur Wirklichkeit paßt. Die interessiert keinen.


Es war bestimmt eine zeitlang richtig, so zu agieren, weil eine reale Gefahr durch das Virus bestand. Nun aber ist die weitaus größere Gefahr, daß diese komplette Volkswirtschaft an die Wand gefahren wird, und der übriggebliebene Wohlstand endgültig die Toilette heruntergespült wird, und all das, was Generationen hier aufgebaut haben, aus reinem Machtwahn und Uneinsichtigkeit fahrlässig nicht nur riskiert wird, sondern mit voller Absicht zersetzt und langfristig ausgehebelt werden soll. Anders kann ich mir diese Sturheit, Unbeweglichkeit und Unflexibilität nicht erklären, die sofort klar wird, wenn man sich anschaut was z. B. in den USA gemacht wird: Da ist ehrliche, faktenorientierte, besonnene, der jeweiligen Situation angemessene Reaktion selbstverständlich. Jeden Tag wird z. B. eine Task Force im Weißen Haus abgehalten, in der die aktuellen Erfordernisse bürgernah und transparent dokumentiert werden. In Deutschland keine Spur eines ähnlichen Verhaltens. Da kommt alle paar Wochen mal eine Verlautbarung der obersten Funktioniärin aus ihrer Kanzel, predigt ein wenig Mitgefühl und Zusammenhalt, was so schon gleich dreimal nicht empfunden wird, und überläßt die Bevölkerung daraufhin die nächsten Wochen sich selber mit all den gravierenden Konsequenzen, die daraus folgen und schon erfolgt sind. Selbstüberprüfung? Fehlanzeige.


Ich verschwende meine Energie aber sicher nicht durch unnötige Rebellion. Ich empfehle jedem sich weiterhin an die Vorgaben zu halten, und den Freiraum, der einem durchaus noch zur Verfügung steht, zu nutzen. Das soll vor allem mal eine momentane Stimmungsbeschreibung meinerseits sein, eine Art Katalysator um damit besser klarzukommen und das alles für mich besser zu verarbeiten. Im Vergleich zu anderen kann ich vieles nicht einfach nur unverarbeitet für mich stehenlassen.



© 2020 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com, Impressum