Vertrauen spült Bedenken weg

Mir gefällt die Art von Dr. Bodo Schiffmann wirklich sehr gut. Da ist ein gesunder, ernsthafter, gleichzeitig aber auch ein fast schon jungenhafter, optimistischer Enthusiasmus am Werk, der sich überhaupt nicht fragt: Geht das, geht das nicht? Darf ich das, darf ich nicht? Macht das Sinn, oder ist das nicht doch zu surreal?


Diese ganzen Verstandeseinwände sind wie weggespült, und genau das ist das Schöne, was an seinem Engagement zu lernen ist: Wieder in das Leben zu vertrauen. Nicht zu sagen: Es hat doch alles eh keinen Zweck, ist doch eh alles hoffnungslos und verloren, sondern diesem Grundvertrauen ins Leben wieder eine Chance zu geben, selbst wenn es vielleicht naiv oder aussichtslos erscheinen mag z. B. angesichts der festgefahrenen politischen Strukturen. Und wenn schon? Wieso soll das einen hindern?


Noch sind wir nicht tot, noch ist nicht alles am Boden und kaputt, noch können wir jeden Morgen aufstehen und uns fragen, was vom Herzen her gut tut. Und das ist sicher nicht, sich selber in Resignation und Verzicht zu verzehren, sondern seiner Umwelt etwas zurückzugeben, sich z. B. in diesem Land für eine erkannte Wahrheit einzusetzen, und zwar nicht, weil man auf Posten, Prestige oder auch Geld aus ist, sondern weil das Gewissen nichts anderes zuläßt.


Mich inspiriert das sehr, weil so ein Mensch nicht darüber nachdenkt, was nun die Nachbarn, Kunden, Patienten, Eltern, Verwandte, Bekannte von ihm halten, auch nicht, was die Medien und etablierten Funktionäre für Manöver spinnen, sondern ihn interessieren nur die klaren Fakten und das Teilen dieser, ohne Berechnung, ohne Kalkül, einfach frei heraus. Das macht es so authentisch.


(Interessant ist auch seine Berufserfahrung als Notarzt: Im Grunde setzt er sich also genau als solcher für Deutschland ein.)


Mag sein, daß er in diesem System auf die Schnauze fallen wird, weil da Leute zugange sind, die mit ganz anderen Wassern gewaschen sind, wie eine Dampfwalze diese Bewegung mit der Zeit plattwalzen werden, aber darum geht es in der Tat überhaupt nicht. Wichtig ist nur dieser Anfangsimpuls, dieser Zündfunke, der wieder Licht und Lebendigkeit ins Spiel bringt. Wer das für sich in seinem Leben versteht, der kann das Maximum aus dieser Dynamik bereits jetzt gewinnen, und für sich mitnehmen.



© 2020 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com, Impressum