Alpha-Typen | Was einmal verstanden wurde, bleibt

25/11/2018

Spätnachmittags meine Autobatterie gewechselt. Hat gut geklappt. Die Alte hat nämlich jetzt bei den frostigen Temperaturen ziemlich oft den Geist aufgegeben, mein Toyota ist oft gerade so nach mehreren Zündungsversuchen angesprungen. Bin sehr froh, daß das jetzt so geklappt hat, und der Motor danach auch super anging.

 

---

 

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite spielten vier Jungs Fußball auf ein kleines Tor. Mich hat das an meine eigene Kindheit erinnert, wo wir draußen in den Wohnanlagen mit den Nachbarjungs rumgekickt haben. Konnte mich da gut wiedererkennen.

 

Einer schlug öfter vor, sie könnten jetzt einen Elfmeter-Shootout machen. Er wurde aber ignoriert. Auch das kenne ich. Es gibt in so Gruppen immer eine wortlose Abmachung: Da sind welche, die entscheiden dürfen, und welche, die dem zu folgen haben. Verkündet jemand einen Willen, dann wird das nur gemacht, wenn der eine "Führer" das will. Alle folgen dann diesem jemand, selbst wenn dieser ein Vollhorst ist. 

 

Es könnte am Körpertyp liegen, aber vielleicht ist das auch etwas anderes. Der eine ist bedürftiger, möchte gehört werden, schlägt vor, geht auf andere zu. Das wirkt irgendwie schwach, er will ja irgendwas von seiner Umwelt. Die anderen kümmern sich nicht darum. Der Stärkere macht einfach, egal, ob die anderen das wollen. Wenn er frei Fußball spielen möchte, dann macht er das einfach. Wenn er Elfmeterschießen will, dann geht er hin und legt sich den Ball zurecht. Ihm ist es egal, ob die anderen das wollen. 

 

Genau das kann man da im Kleinen beobachten, und wenn wir ehrlich sind: Ist das nicht überall so? In der Politik, in Firmen, wenn es um das Finden eines erotischen Gegenüber geht? Nur der, der diese Dominanz und Sicherheit ausstrahlt, der sich überall vorprescht, der wird auch respektiert und bekommt das, was er will. Kann man das so jemandem verübeln? Klar, da kannst du neidisch sein, im schlimmsten Fall sogar selber versuchen so zu werden, es zu "lernen", es bringt nichts.

 

Die Welt hat halt ihre Regeln, und die kann man jetzt ungerecht nennen. Letztlich ist es aber so, daß manche eben dann die Posten bekommen, Vorstand werden, Präsident werden, von allen gemocht werden, erfolgreich werden, eine sexy Frau haben. Gut für sie. Stelle ich mir aber auf der anderen Seite ziemlich stressig vor. Und du hast dann auch nicht automatisch mehr Lebensfreude, als jemand, der vielleicht ein bescheideneres, ruhigeres Leben führt, was weiß ich, Bücher schreibt, Schach spielt oder Bergsteigen geht, der niemandem seinen Willen aufzwingen muß.

 

---

 

Nach längerer Zeit wieder kurz am Klavier gesessen. Schon faszinierend. Das, was du einmal gelernt hast, vergißt du schlichtweg nicht mehr. Gut, erstmal wieder reinkommen, die Finger warmlaufen lassen, aber die Bewegung ist drin. Die gebildeten Windungen im Gehirn müssen nur abgerufen werden. 

 

Dasselbe übrigens auch mit dem 10-Finger-Schreibsystem hier auf der Tastatur. Einmal gelernt, und oft genug geübt, bleibt das. Kein Nachdenken mehr nötig. Wie von Zauberhand geschehen die richtigen Bewegungen. Instinktiv weiß ich, wo die richtigen Buchstaben stehen. Quasi im selben Moment wo mir die Ideen kommen, steht das schon auf dem Bildschirm. Sogesehen ziemlicher Wahnsinn.

 

Das könnte man noch näher erforschen, wie einmal Verstandenes bleibt. Wobei es auch nötig ist, diese Sachen frisch zu halten, aber ganz vergessen wird das nie. Z. B. ja auch sowas wie Fahrrad fahren. Hast du einmal den Dreh raus, hast du es einfach. Du mußt darüber nie mehr Nachdenken, denn es ist intus. Es ist wohl wirklich mit allem, was wichtig im Leben ist, so.

 

 

Please reload

© 2019 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com

    • brave lion
    • bittube_icon_neu
    • YouTube Social  Icon
    • Twitter Social Icon
    This site was designed with the
    .com
    website builder. Create your website today.
    Start Now