Loser und Fühlende

04/09/2019

Mir fällt anhand eines aktuellen Beispiels sehr deutlich auf, worin der Unterschied zwischen Losern und Fühlenden liegt. Für Loser muß immer etwas Bestimmtes im Leben passieren, irgendwas muß geschehen, das, was man will muß eintreffen, so wie es jetzt ist, ist es nicht Ok. Fühlende haben bereits jetzt alles, was sie brauchen, indem sie fühlen, wahrnehmen und damit gleichzeitig auch den damit einhergehenden vollständigen, klaren Lebensausdruck leben. Verlierer machen sich von einzutreffenden Ereignissen abhängig, Gewinner gehen direkt mit den Bedürfnissen des Moments mit, gewinnen dadurch immer und automatisch; aber nicht auf eine dominante Erfolgs- und Siegerweise wie im Sport, sondern als subtile Souveränität und Stärke in einer unerschütterlichen Präsenz, die einem die Klarheit über die Situation und das Wissen um einen Selbst darin, gibt.

 

Das Beispiel ist Tim K. Ich kann da zurzeit von innen her extrem viel von ihm lernen. In einem seiner letzten Videos forderte er in bestechender Form diverse Prominente und Personen des öffentlichen Lebens auf, ihren Worten Taten Folgen zu lassen, was die Aufnahme von Migranten betrifft. Wenn sie mit dem moralischen Zeigefinger fordern, daß Deutsche in Zukunft mit den jungen, schwarzen Männern in der Nachbarschaft leben, und auch von ihren Steuergeldern durchgefüttert werden sollen, dann ist es doch das Mindeste, daß sie vorangehen und jetzt Patenschaften für einige dieser Afrikaner übernehmen, sie bei sich wohnen lassen, sie finanzieren, ihnen die Sprache beibringen und sie integrieren. Ansonsten war sein Wortlaut, würden sie als völlige Heuchler und Leerschwätzer gelten.

 

In sich klingt Tim K. aber nie frustriert oder jammernd, sondern immer in seiner vollen Kraft und Würde. Das verstehen aber viele nicht. Anhand von Reaktionen auf sein Video konnte ich feststellen, wie wenig Menschen verstehen, was der Wert dieser Videos ist. Es geht nämlich gar nicht darum, daß das eintrifft, was er da vorschlägt, daß es nun genau so durchgeführt wird, daß diese Lügenschauspieler und -musiker das nun tatsächlich machen, sondern das Entscheidende ist bereits passiert: Es geht um den freien, unabgelesenen, auch humorvollen, lebensfreudigen Ausdruck von Wahrheit im Moment, was ihm, mir, und auch jedem, der seine Videos sieht, ungemein viel gibt, mehr als es jede zukünftige Ereignis tun würde.

 

Ich gehe sogar soweit: Es ist völlig egal ob Deutschland untergeht, ob noch Millionen hier reinkommen oder ob es vielleicht doch noch eine Kehrtwende gibt, und eine gewisse Zahl an Menschen doch aufwacht. Für Tim K., für mich, wie für jeden anderen auch ist es völlig unerheblich. Ganz im Gegenteil ist die Situation jetzt die perfekte Gelegenheit um die eigene Unabhängigkeit zu realisieren, erst recht zu sich zu stehen, frei und stark zu sein. Besser kann die Situation gar nicht sein, was anhand der Opfer, die durch diese Politik bereits entstanden sind und weiter entstehen werden, makaber klingen mag, aber für mich persönlich ist es einfach so, weil ich mich nun endgültig von dieser Masse und dem zugrundeliegenden, kranken Denken verabschieden kann, und unabhängig und autark leben kann. In diesem zeitgeschichtlichen Fenster nämlich, ist die Möglichkeit zu mir und der Wahrheit des Lebens zu finden am Idealsten, das ist gewiß.

 

Deswegen sind auch die ganzen Leute Loser, die meinen, es müsse erst eine Partei einen gewissen Prozentsatz erringen oder es müssen die Grenzen geschlossen werden, bevor sie selber anfangen können endlich zu leben. Natürlich ist es absolut widerwärtig was hier passiert, und ich bin auch stark dafür, daß sich etwas ändert, einfach weil es ungerecht und falsch ist, was hier läuft, aber ich werde doch nicht warten, mich nun resignativ und depressiv in die Ecke hocken und weinen, weil alles nicht so läuft, wie ich es mir eigentlich gewünscht hätte. Oder Jammern, Hadern, in miesepetriger Stimmung mein Tagwerk verrichten. Nein, diesen Gefallen werde ich diesen Lügnern (wozu auch der Verstand an sich gehört) nicht tun. Ich weiß es besser, ihr wisst es besser. Wozu sich unnötig klein machen, wozu auf Dinge warten, auf die ich sowieso keinen Einfluß habe? 

 

Das Leben ist wirklich zu kurz für sowas. Mir tut jeder Leid, der sich von dieser Masse nicht lösen kann, die tagtäglich immer mehr ihre Verrücktheit offenbart z. B. in solchen The-Walking-Dead gleichen Bewegungen wie Unheilbar, oder Freising For Future. Laß sie machen, was auch immer sie machen, die einzig relevante Frage ist: Was machst du derweil?

 

 

 

 

Please reload

© 2019 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com

    • brave lion
    • bittube_icon_neu
    • YouTube Social  Icon
    • Twitter Social Icon
    This site was designed with the
    .com
    website builder. Create your website today.
    Start Now