Groll und Stimmigkeit (Audio + Text)

17/09/2019

Groll und Stimmigkeit (Minds)

 

Groll hegen gegenüber anderen - Fixe Bilder von anderen - Der Widerspruch, der Nicht-Existenz einer Person in Zeit und Raum, und dem zur-Verantwortung-ziehen eines Verbrechers für vergangene Taten - Die Stimmigkeit in mir entscheidet - Ganz sein, also ohne inneren Zwiespalt im inneren Monolog 

 

Mir fällt auf: Es gibt keine Schlußfolgerungen zu ziehen a la X tun, ist die Lösung, z. B. Gespräche zu führen, wegzugehen, sich verbal oder physisch zu wehren. Es geht mehr um die innere Klarheit und Präsenz, die völlig unabhängig von speziellen Taten ist, die auszuführen sind. Es kann dann theoretisch alles passieren. Es muß nicht Rezept X sein. Es kann häufig klappen, aber im nächsten Fall wäre etwas ganz anderes nötig.

 

Wie Gerd-Lothar das mit der Webseite Neue Religion reaktiviert hat, können gewisse Übungen und Disziplinen als Rezept und Hilfestellung dienen. Für jemand, der so etwas noch nie gehört hat, ist das sogar essentiell, wie es für mich so definitiv war und weiterhin ist. Nur dadurch bin ich zu Erfahrungen gekommen, die die meisten Menschen so nie in ihrem Leben machen werden. Es ist der äußere Teil. Das Entscheidende aber passiert in mir selber, genau wie ich es im Audio versucht habe zu erklären. Die Taten an sich sind sekundär, wichtig ist das Grundgefühl dabei, die Anwesenheit dabei, was genau mit mir dabei passiert, was es für mich bedeutet.

 

[...] Weil ihre äußeren Augen besser sehen als Ihre inneren. Ihr Verstand ist vollkommen nach außen gerichtet. Wenn Sie lernen, Ihre mentale Welt zu beobachten, dann werden Sie feststellen, daß sie noch farbiger und vollkommener ist als das, was der Körper Ihnen bieten kann. [...]

                                                                                 - Ich bin, Teil 2, S. 56, Nisargadatta Maharaj

 

*

 

Auch gerade gefunden:

 

[...] Wenn Sie sich selbst damit belügen, daß Sie für das Wohl aller arbeiten, verschlimmert das die Angelegenheit nur, denn Sie sollten sich nicht von ihren eigenen Vorstellungen, was gut für andere sei, leiten lassen. Jemand, der von sich behauptet zu wissen, was gut für andere ist, ist gefährlich. [...]                                                         

                                                                                 - Ich bin, Teil 2, S. 95, Nisargadatta Maharaj

 

Nisargadatta Maharaj hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Das ist genau das, was Grönemeyer und das ganze Klientel hier in Deutschland tun. Sie wissen angeblich, was gut für alle sei, und richten damit wahrlich verheerenden Schaden an. Es ist klar, daß diese Leute in der Geschichtsschreibung zukünftiger Generationen in einem sehr düsteren Licht dastehen werden.

 

Dadurch verstehe ich aber auch, daß ich selber eben genauso Abwertung anderer reaktionsmäßig vornehme. Wenn jeder das verstehen würde, was ich verstehe, dann ginge es allen gut. Als Vorsatz ist das gemeingefährlich, als mentale Überzeugung, denn dann ist es eine um-sich-greifende Krake, die andere einspannen will ins eigene Gedankennetz. Ich kann nur vorleben, was ich richtig finde. Ob andere dem folgen darf keine Rolle spielen.

Please reload

© 2019 Christian Nikitin, Freising, Deutschland, chrnikitin[at]protonmail.com

    • brave lion
    • bittube_icon_neu
    • YouTube Social  Icon
    • Twitter Social Icon
    This site was designed with the
    .com
    website builder. Create your website today.
    Start Now